Deutsch  English
Aktuell Hans Feigenwinter ZINC Diskografie Hans Feigenwinter Live weitere Projekte Song Sheets Kontakt Presse Home

Diskografie

Feigenwinter ZINC Whim of Fate Cover Voltastrasse

Get the Flash Player to see this player.

Whim of Fate

Hans Feignewinter ZINC

Andreas Tschopp: Posaune
Domenic Landolf: Tenor- und Sopransaxofon 
Hans Feigenwinter : Klavier 


Album bestellen 


Besprechungen:

auf «Bird is The Worm»
auf «Wondering Sound»
in «Der Bund: Hans im Glück»

Instrumentalsongs, welche den grössten Teil Feigenwinters bisheriger Arbeit ausmachen, bestimmen auch hier das Repertoire. Die Stücke für diese Besetzung der kraftvollen dunklen Klänge werden für  Kollektivimprovisationen genauso häufig wie für Soli der einzelnen Spieler verwendet. Die teils stark von Beats geprägten Texturen erhalten Kontrast durch völlig frei schwebende Erkundungen. 

«Objet Trouvé», das Stück in der Mitte der Sammlung, bildet durch sein Rubato-Time einen starken Kontrast zur fast gesamten Umgebung auf der CD, einer mehrheitlich von Raster und Groove betonten Ästhetik. Das Thema zu dieser völlig freien Improvisation wird an den zeitlichen Rändern der Sammlung gespiegelt, und bildet so den Rahmen der CD. Aber auch dort, wo sich die Musik in Time und Harmonie bewegt, reichen die Muster von klaren Soloimprovisationen mit Begleitung wie in «Oberwil» bis zu kompletten Kollektiv-Improvisationen wie in «Im Gedankenhorst». Die nachtwandlerische Sicherheit zwischen Tschopp und Landolf zeigt sich in Passagen, wo sie miteinander in einen exponierten Dialog treten, wie etwa in «Joringel, wartend» genauso wie dort, wo sie, ebenso sensibel improvisierend, einen Boden für ein Klaviersolo legen, wie in «EMX». In dieser Band wird das übliche Konzept eines Jazztrios auf den Kopf gestellt; besteht ein reguläres Trio aus einem Solisten mit zwei Begleitern, so geht «Whim of Fate» von einem Rollenverständnis aus, in dem das Klavier als alleiniger Begleiter Gesellschaft von zwei Solisten erhält. Auf dieses Muster greift das Trio immer wieder zurück, aber nur, um die anfänglich aufgestellten Rollen völlig zu verlassen und zu einem Gesamtklang zu finden, in dem sich alles mit allem verwebt.

 

 

  1:  To What Extent

  2:  Oberwil*

  3:  Joringel, wartend*

  4:  I’d Love to

  5:  Right-Hand Twist

  6:  Objet Trouvé

  7:  Im Gedankenhorst*

  8:  EMX

  9:  Anders als damals*

10: USA?

11: Die Indiskretion des Zufalls


UNIT Records, 2014

bei Doppelklick auf Stücktitel mit *:
Noten zum Drucken